Dunkelfeldmikroskopie

 

Dunkelfeldmikroskope mit moderner LED Technik

 

Wenn du immer das tust,

was du immer schon getan hast,

dann wirst du immer nur das

bekommen,

was du immer schon bekommen hast.

                                              Anonym

 

Grundlagen der Cyklogenie nach Prof. Dr. Enderlein  

 

Die Zellularpathologie lehrt: Der Mensch besteht aus Zellen. Ist die Zelle krank, dann kann man den Menschen heilen, wenn die kranke Zelle aus dem Körper elimiert wird.

Bevor Rudolf Virchow sein Postulat: "Die Zelle sei die kleinste Einheit des Organismus, "omnis cellula e cellula" verkündete, basierte die Heilkunst auf der Tradition der Humoralpathologie.

Die monomorphistische Betrachtungsweise der Krankheit wird auch auf dem Gebiet der Bakteriologie als gültige Lehrmethode, bis heute übernommen.

Infektionskrankheiten werden definiert, als Folge von Einwirkungen spezifischer Bakterien. Es gilt bis heute der Satz: "Bakterien sind die Ursache von Krankheiten, also ist das Ziel, Bakterien zu bekämpfen, um Infekte und Infektionen zu verhindern oder zu heilen. Der monomorphistischen Auffassung folgte die spezifische Methode der aktiven Immunisierung.

Die heutige angewendete Methode mit Antibiotika Krankheitskeime abzutöten, basieret auf der Entdeckung der Sulfonamide durch Domak (1932) und der Entdeckung des Penicillins durch Flemming (1834-1905). Die Therapie mit Antibiotika hatte eine erhebliche Verminderung von Todesfällen zur Folge.

Claude Bernard (1813-1878), ein bedeutender Proffessor für Physik und Toxikologie aus Frankreich, postulierte bereits zu seiner Zeit, dass Bakterien nicht Initiatoren, sondern Indikatoren für ein verändertes Terrain, des Humus-Körpers sind.

Infekte zu verhindern und Infektionen zu bekämpfen ist ein Problem des Terrains, dass je nach dem chemischen Zustand geeignet für ein Wachstum von Bakterien ist, oder Bakterienwachstum verhindert.

In neuerer Zeit hat Prof. Pischinger aus Wien (1956) mit seiner experimentellen Arbeit "Über das Grundgewebe" die Ansichten von Claude Bernard bestätigt und Konsequenzen für das Umdenken zum Monomorphismus postuliert.

Weiter Forschungen gibt es in Italien von Prof. Nello Mori von der Universität Mailand.

Prof. Enderlein schrieb 1925 sein Standartwerk "Die Bakteriencyklogenie" darin findet man seine Interpretation des Pleomorphismus:

Viren - Bakterien - Pilze sind verschiedene Entwicklungsformen.

Bakterien haben eine apathogene, ungeschlechtliche Entwicklungsphase (Auxanogenie) und Bakterien haben eine pathogene geschlechtliche Entwicklungsphase (Probainogenie).

Enderlerlein: "Krankheit ist Endobiontenbefall"

Krankheit bedeutet Parasitismus - Sanum Mittel sind nicht gegen eine Krankheit, sondern Regulatoren zur Symbiose.

"Es gibt keine Krankheiten, nur kranke Menschen mit Symbiose- und Regulationsstörungen"

Klinische Diagnosen von Infekten und Infektionskrankheiten werden allgemein im Nachweis des spezifischenErregers gestellt. Die bakteriologische Untersuchung erfolgt im fixierten, gefärbten Präparat, das mikroskopisch im Hellfeld untersucht wird.

Die Blutuntersuchung mit einem Dunkelfeldmikroskop nach dem Diagnoseverfahren nach Prof. Dr. Enderlein  

 

 

 

   

Powered By Website Baker